Schrift kleiner Schrift größer

 

Jahreshauptversammlung 2017 der Rodgauer Sozialdemokraten

Ortsvereine

SPD Rodgau wählt neuen Vorstand, ehrt verdiente Mitglieder und beschließt Anträge zur Schulsozialarbeit und klimafreundlichen Wärmeversorgung sowie eine Resolution zum Verteidigungshaushalt

In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins-Rodgau am Mittwoch, dem 17. Mai, wurde turnusmäßig ein neuer Vorstand gewählt. Neben erfahrenen Mitgliedern, werden im neuen Vorstand auch sechs neue Personen vertreten sein.

Als Vorsitzender wurde Jürgen Kaiser in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreterinnen Gisela Schmalenbach, Jutta Dahinten und Ralf Kunert. Als Kassiererin wurde Ute Seib wiedergewählt und das Amt der Schriftführerin übernimmt neu Patricia Knoll. Als Pressesprecher wurde Reinhard Seyer gewählt. Als Beisitzer komplettieren den Vorstand: Ulf Berkefeld, Katharina Ebert, Mario Fritz, Günter Knoll, Kevin Massoth, Alexandra Mieth, Monika Przibilla, Melina Taylor und Stefan Vogler.

Im Bericht des Vorsitzenden, Jürgen Kaiser, wurde deutlich, dass der Zusammenschluss zu einem gemeinsamen Ortsverein, zu verstärkter Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung geführt hat, was sich sowohl in der politischen Arbeit, wie aber auch in gemeinsamen Aktivitäten, Festen und im Wahlkampf positiv auswirkt. „Das Interesse an der SPD-Rodgau nimmt zu, was aufgrund von steigenden Eintrittszahlen deutlich wird“ , so Kaiser.

Die politische Arbeit im Stadtparlament war im letzten Jahr zunächst ins Stocken geraten, weil CDU, ZmB zusammen mit der AfD nach der Kommunalwahl eine Mehrheit besaßen. Im Spätherbst löste sich das Problem, und es konnte wieder eine konstruktive Mehrheit diesmal aus SPD, Grünen, FDP und der Rodgauer Linken Liste gebildet werden. Der vom Magistrat vorgelegte Haushalt 2017 war wieder ausgeglichen und konnte rechtzeitig verabschiedet werden. Die Rentenberatung im Rathaus wurde wieder eingeführt, was in der Bevölkerung auf große Zustimmung stieß. Die Fraktion ist geschlossen und arbeitet solidarisch zusammen. Sie steht hinter unserem Wahlprogramm und setzt es schrittweise um. „Die Zusammenarbeit in der Kooperation ist ausgezeichnet, geprägt von wechselseitigem Respekt und Vertrauen sowie dem gemeinsamen Ziel, Rodgau zusammen mit Bürgermeister, Magistrat und Verwaltung voran zu bringen“, beschrieb der Fraktionsvorsitzende, Ralf Kunert, die gegenwärtige Situation.

Nach dem gebremsten Start geht es jetzt wieder mit Vollgas weiter, denn es gilt, viele Jahrzehnte des Stillstands und der Klientelpolitik aufzuholen Ziel ist es, Rodgau für die Zukunft fit zu machen. Bürgermeister Hoffmann wies darauf hin, dass sich erste Erfolge auch darin zeigen würden, dass Rodgau mit wachsendem Respekt wahrgenommen würde. Außerdem machte er deutlich, dass bei der Gestaltung der Stadt neben der Raumplanung, mit gleicher Aufmerksamkeit die sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Facetten zu beachten seien.

Im Rahmen der Versammlung wurden verdiente Mitglieder für ihre Treue geehrt, die sie über viele Jahre der Partei entgegen gebracht haben.

Geehrt wurden für 60 Jahre: Ingeborg Brune, für 50 Jahre: Bernd Balser und Hermann Grosch, für 40 Jahre Dieter Nenner und für 25 Jahre: Hubert Schwuchow und Bernhard Schanze. Die Ehrungen wurden vorgenommen vom Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Kaiser und seiner Stellvertreterin Gisela Schmalenbach

Außerdem wurden zur Schulsozialarbeit und zum klimafreundlichen Wohnen Anträge beraten und verabschiedet. Hinzu kam die Verabschiedung einer Resolution zur Beschränkung des Verteidigungshaushalts.

 

Bildunterschriften:

Vorstand: Der neu gewählte Vorstand der Rodgauer der Rodgauer Sozialdemokraten von links nach rechts: Ute Seib, Günter Knoll, Ulf Berkefeld, Stefan Vogler, Katharina Ebert, Patricia Knoll, Reinhard Seyer, Gisela Schmalenbach Jürgen Kaiser, Melina Taylor, Jutta Dahinten, Alexandra Mieth, Mario Fritz und Ralf Kunert. Nicht im Bild: Monika Przibilla und Kevin Massoth.

 

Ehrungen: Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der SPD wurden in diesem Jahr in der Hauptversammlung der Rodgauer Sozialdemokraten für 60 Jahre: Ingeborg Brune, für 50 Jahre: Bernd Balser und Hermann Grosch, für 40 Jahre Dieter Nenner und für 25 Jahre: Hubert Schwuchow und Bernhard Schanze. Die Ehrungen wurden vorgenommen vom Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Kaiser und seiner Stellvertreterin Gisela Schmalenbach