Schrift kleiner Schrift größer

 

Neujahrsempfang der Rodgauer Sozialdemokraten 2018

Ortsvereine

Gastredner des diesjährigen Neujahrsempfangs des SPD-Ortsvereinsrodgau war Thorsten Schäfer-Gümbel, der Landesvorsitznede der hessischen Sozialdemokraten. Begrüßt wurde er von Jürgen Kaiser, dem Vorsitzenden des Rodgauer SPD-Orstvereins und Ralf Kunert dem SPD-Kandidaten für die hessische Landtagswahl.

Ulrike Alex, SPD-Landtagsabgeordnete und Ralf Kunert, Landtagskandidat der  SPD zusammen mit Thorsten Schäfer-Gümbel auf dem Weg zu den Gästen im gut gefüllten Saal des Bürgerhauses in Rodgau-Weiskirchen.

Mit einem einem überzeugenden Vortrag begeisterte er die Gäste. Dabei machte er deutlich, dass wir in einer Zeit raschen Wandels lebten. Als Beispiele nannte er: Globalisierung, Klimawandel, Digitalisierung und zunehmende Ungleichheit. Die schnellen Veränderungen verunsicherten Menschen und machten ihnen Angst.

Besonders würde dies vom arbeitenden Teil unserer Bevölkerung empfunden. Schließlich seien die Wirkungen dieser Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt besonders gravierend. Es sei Aufgabe der Sozialdemokratie, stellte er fest, diesen Wandel so zu gestalten, dass er dem Allgemeinwohl und dem sozialen Fortschritt diene. Es könne nich sein, dass die Früchte dieser Entwicklungen von den Reichen und Wohlhabenden geerntet würden und die arbeitenden Menschen mit den Risiken allein gelassen würden.

Anhand von konkreten Beispielen der Verhanlungsergebnisse aus dem Koalitionsvertrag mit der Union beschrieb er wie die spezifisch sozialdemokratische Antworten auf die mit dem Wandel verbundenen Herausforderungen aussähen. Er versicherte, dass mit einer starken SPD an der Seite der arbeitenden Bevölkerung der Wandel so gestaltet werden könne, dass die Chancen allen zugutekämen und die Risiken kompensiert würden. Die positiven Folgen könnten allgemeiner Wohlstand, Frieden und Sicherheit sein.

Thorsten Schäfer Gümbel bei seiner Rede beim Neujahrsempfang 2018 der Rodgauer Sozialdemokraten.

Außerdem wies er auf die große Bedeutung Europas für Deutschland hin. Er machte deutlich, dass die Gelegenheiten die Staatengemeinschaft sozialer und damit solidarischer zu gestalten zur Zeit so groß seien, wie nie zuvor, und dass wir alle davon in der Zukunft profitieren könnten. Im Konzert der Großen in der Welt könnten wir unsere Werte und Wettbewerbsfähigkeit nur als Europäische Gemeinschaft verteidigen.

Gisela Schmalenbach überreichte Schäfer-Gümbel zum Dank für seinen Vortrag ein Gastgeschenk und verabschiedete ihn mit der Erwartung, ihn im nächsten Jahr als hessischen Ministerpräsidenten wieder begrüßen zu können.

 

Den künstlerischen Rahmen bildeten die musikalischen Darbietungen der Trompetergruppe der Kappelle "Doppel(s)pass" .

Viele Bürgerinnen und Bürger aus sehr unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen Rodgaus und auch aus dem Kreis Offenbach waren zum Empfang zusammengekommen. Ihnen boten sich im Anschluss an den Vortrag viele Gelegenheiten sich auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Theke bot dazu Getränke und Snacks an.