Magistrat

Vorstellung der sozialdemokratischen Mitglieder des Rodgauer Magistrats.

 

Jürgen Hoffmann - Bürgermeister

Jürgen Hoffmann ist ein echter Rodgauer. Geboren 1961 in Weiskirchen, verbrachte er in Rodgau nicht nur seine Kindheit und seine Jugend, er ging auch hier zur Schule. Hoffmann ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne aus erster Ehe.

Nach dem Besuch der Realschule, die er mit der Mittleren Reife abschloss, startete er sein Berufsleben bei der Landesfinanzverwaltung Hessen, parallel dazu erwarb er am Abendgymnasium in Offenbach die Fachhochschulreife. Seine Berufsausbildung schloss Hoffmann 1982 mit dem Diplom eines Finanzfachwirts ab und arbeitete insgesamt zwölf Jahre in unterschiedlichen Bereichen der Finanzverwaltung. Danach erweiterte er seine berufliche Erfahrung dadurch, dass er für 10 Jahre die Leitung der Stadtwerke Rodgau übernahm. Er nutzte die Zeit, den jungen Betrieb weiter auszubauen und ökologisch auszurichten. Anschließend wechselte er als Geschäftsführer zur Kreis-Verkehrs-Gesellschaft Offenbach. Er leitete den Betrieb, bis er das Bürgermeisteramt in Rodgau übernahm.

Christlich geprägt, setzte sich Jürgen Hoffmann bereits früh für die Gesellschaft und seine Mitmenschen ein. Daraus erwuchs der Wunsch, sich auch politisch zu engagieren. Deshalb trat er 1984 in die SPD ein und übernahm schon bald unterschiedliche Vorstandsämter. In der Zeit von 1989 bis 1991 arbeitete er zunächst als Stadtverordneter und von 2006 bis 2010 als Stadtrat ehrenamtlich im Dienste Rodgaus. Am 28. Mai 2010 wurde er als Bürgermeister seiner Heimatstadt in sein Amt eingeführt.

Unter seiner Regie entwickelte sich Rodgau zu einer Stadt, deren Attraktivität für junge Familien beispielhaft ist. Er steigerte durch gezielte Personalentwicklung und eine Strukturreform die Effizienz der Verwaltung, löste die seit Jahren angehäuften Probleme, stärkte die Finanzkraft der Stadt, investierte profitabel und sorgte für neue Arbeitsplätze. Es entstanden neue Baugebiete, Seniorenwohnungen und in Dudenhofen ein neues Industriegebiet. Er sorgte dafür, dass sich die Zusammenarbeit der Stadtteile verbesserte und baute ein Flüchtlingsnetzwerk auf. Insgesamt erlebte die Stadt einen kräftigen Aufschwung.

In seiner Freizeit reist Hoffmann sehr gern und ist leidenschaftlicher Sporttaucher. Seine Verbundenheit mit der Stadt Rodgau und dass ihr Wohl ihm sehr am Herzen liegt, zeigt auch seine Mitarbeit in vielen Vereinen.

 

Wolfram Neumann - ehrenamtlicher Stadtrat

Ich wurde am 11.8.1954 in Bielefeld geboren.

Tätig war ich als Versicherungsjurist und bin als Rechtsanwalt zugelassen.

Ich bin verheiratet. Meine Frau brachte zwei erwachsene Kinder mit in die Ehe und diese machten uns bereits zu Groß- bzw. Urgroßeltern.

Hobbies von mir sind das Briefmarkensammeln, Schachspielen (ich bin Vorsitzender der Schachfreunde Heusenstamm) und das Lesen von historischen Abhandlungen.

Mitglied der SPD wurde ich 1983, zunächst im Ortsverein Dudenhofen (Vorsitzender von 1985 bis 1990), dann im Ortsverein Nieder-Roden. Seit der Gründung des SPD Ortsvereins Rodgau 2013 leite ich den Arbeitskreis Archiv und bin seit 2022 stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender. Von 1989 bis 1993 war ich im Ortsbeirat Dudenhofen Sprecher der SPD. In der Stadtverordnetenversammlung war ich seit Ende 1989 Mitglied im Sport- und Kulturausschuss, ab 2001 bis März 2010 Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Soziales und Integration und dann bis März 2011 Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss.

 

Seit 2011 bin ich ehrenamtlicher Stadtrat im Magistrat der Stadt Rodgau. Derzeit bin ich zuständig für das Vergabeverfahren Stromkonzession Rodgau-Nord. Meine politischen Schwerpunkte liegen im Sozial- und Finanzbereich sowie der Parteiorganisation. 

 

 

Zukunft heißt:

Chancen erkennen, statt Bedenken äußern.

Die Kohlendioxid Uhr läuft

Ist das Ziel zu erreichen?
Die Uhr zeigt wieviel Zeit bleibt, die Temperatur zu begrenzen.

 

Mitglied werden

... und Rodgau nachhaltig gestalten.

Counter

Besucher:1329557
Heute:65
Online:2