Schrift kleiner Schrift größer

 

Demnächst im Frauenfilm

Der Buchladen der Florence Green

Dienstag, 5.  Februar 2019
19.00 Uhr

Saalbau Lichtspiele
Rodgau-Jügesheim

 

 

 

 

„Die Mischung stimmt“

Kommunalpolitik

SPD Rodgau geht mit erfahrenen und jungen Kräften in die Kommunalwahl 2016 – Ralf Kunert Spitzenkandidat – Listen-Parteitag

 

Mit einer auf den vorderen Plätzen deutlich verjüngten Kandidatenliste gehen die Rodgauer Sozialdemokraten in die Kommunalwahl im Frühjahr 2016. „Die Mischung stimmt: Wir haben eine gute Balance zwischen Erfahrung und Jugend hinbekommen“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Jürgen Kaiser zu der Kandidatenliste für die Wahl zur neuen Stadtverordnetenversammlung, die die Mitglieder am Dienstag, den 21. Juli, in Nieder-Roden mit übergroßer Mehrheit beschlossen haben.

In der Tat: Auf den ersten 15 Plätzen finden sich mit Kevin Massoth (Platz 5), Patricia Knoll (10) und Felix Deister (15) gleich drei Sozialdemokraten im Juso-Alter. Massoth, der Vorsitzende der Juso-AG, ist 23 Jahre alt, Knoll 25 Jahre und Deister 21 Jahre. Alle drei sitzen bisher nicht im Stadtparlament.

Insgesamt umfasst die SPD-Liste 45 Namen – dies ist auch die Zahl der insgesamt zu vergebenden Mandate. „Wir erhoffen uns bei der nächsten Wahl mehr Mandate, damit wir unseren Bürgermeister Jürgen Hoffmann noch besser unterstützen können“, sagte der amtierende Fraktionschef Ralf Kunert. Er wurde von den SPD-Mitgliedern auf Platz 1 der Liste gesetzt und ist damit Spitzenkandidat der Rodgauer Sozialdemokraten. Derzeit verfügt die SPD über 12 Mandate im Stadtparlament.

Hinter Kunert folgen auf der Liste die erfahrene Parlamentarierin Jutta Dahinten und Kaiser, der aktuell auch Stadtverordnetenvorsteher ist. Auf Platz 4 steht Ute Seib, ebenfalls bereits Stadtverordnete. Hinter Kevin Massoth finden sich auf den Plätzen 6 bis 15: Heike Frey, der ehrenamtliche Stadtrat Wolfram Neumann, Hilde Gerhardt, Sascha Pokojewski, Patricia Knoll, Stefan Vogler, Anita Pfau, Egon Laux, Uschi Kühnel und Felix Deister.

„Mit unserem Wahlvorschlag wollen wir das Fundament für unsere künftige Arbeit im Stadtparlament legen“, sagte Kaiser. Jetzt komme es darauf an, für diesen Listenvorschlag in der Bevölkerung aktiv zu werben und möglichst viele Stimmen und Mandate zu bekommen. „Gemeinsam mit unserem Bürgermeister, der im September zur Wiederwahl ansteht, wollen wir die Geschicke der Stadt auch in den nächsten Jahren erfolgreich gestalten“, sagte Kaiser abschließend.

Jens Kleindienst (Pressesprecher)

 

 

Unterschrift Bild 1: Listenparteitag der SPD-Rodgau am Dienstag, den 21. Juli, im kleinen Saal des Bürgerhauses in Nieder-Roden. Die Sozialdemokraten treten bei der Kommunalwahl im nächsten Frühjahr mit einer deutlich verjüngten Liste für das Stadtparlament an.

 

Unterschrift Bild 2: Listenführer der Rodgauer Sozialdemokraten.
Von links nach rechts: Jürgen Kaiser (Platz 3), Jutta Dahinten (Platz 2),
Kevin Massoth (Platz 5), Ralf Kunert (Platz 1) und Ute Seib (Platz 4).