Schrift kleiner Schrift größer

 

Frauenfilm

Unterbrechung wegen Corona

 

Jusos auf Info-Tour

Kommunalpolitik











 

Am Samstag um 11 Uhr sind wir von dem neugestalteten Bahnhof in Dudenhofen zu unserer Radtour aufgebrochen. Über das neu asphaltierte und beleuchtete Bahnpfädchen fuhren wir Richtung Jügesheimer Rathausplatz. Hier kamen wir mit interessierten Bürger*innen ins Gespräch.


Wir wollen den Aufenthaltswert der Jügesheimer Innenstadt ausbauen und das Quartier an Markttagen für den Autoverkehr sperren, sodass die gesamte Fläche von Menschen zum Flanieren und Verweilen genutzt wird.


Danach besuchten wir die stark sanierungsbedürftige Wilhelm-Leuschner-Straße in Hainhausen an. Die Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Ortsteilen und verdient eine grundhafte Sanierung mit ordentlich ausgebauten Radweg. Die SPD-Fraktion hat hier gemeinsam mit ihren Partnern ein Konzept eingebracht.


Wir lehnen weiterhin den Durchstich ab, da er in mehreren Studien und Szenarien zu mehr Verkehrsaufkommen führt und eine Mehrbelastung für die Anwohner*innen bedeutet.


Nicht nur auf dem Radweg nach Hainhausen sind uns einige Mängel aufgefallen. Auch wenn wir bereits viel dafür getan haben eine fahrradfreundliche Stadt zu sein, haben wir noch einen weiten Weg vor uns. Die angestrebte Mobilitätswende bedarf unseres Engagements auf allen Ebenen. Dazu gehört auch die Unterführung in Weiskirchen Nahe der Feuerwehr. Diese benötigt nicht nur Nachts, sondern auch tagsüber eine Beleuchtung. Selbst die kleine Investition in dauerhafte Beleuchtung kann die "gefühlte Sicherheit" extrem steigern und die Frequenz der Querung erhöhen!


Zum Abschluss der Tour haben wir uns mit den Ergebnissen unserer progressiven Kommunalpolitik beschäftigt. Hierzu gehört die verträgliche Entwicklung des Grundstücks im Weiskircher Industriegebiet gemeinsam mit der Errichtung eines LKW-Wendehammers. Ebenso wie die Vermarktung und Gestaltung des neuen Industrieparks an der Selgros. Hier kann die Stadt trotz Coronapandemie bereits Neuansiedlungen verkünden.


Unsere Radtour endete im Helix-Park in Hainhausen. Der neue Park ist das, was wir uns unter nachhaltiger Gebietsentwicklung vorstellen. Naherholung mit hohem Aufenthaltswert, unzählige spielende Kinder, Kunst im öffentlichen Raum und naturnahe Blüh- und Insektenwiesen.










 

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden