Schrift kleiner Schrift größer

 

Demnächst im Frauenfilm

Liebe bringt alles ins Rollen

Dienstag, 2. April 2019
19.00 Uhr

Saalbau Lichtspiele
Rodgau-Jügesheim

 

 

 

 

Nachrichten zum Thema Lokalpolitik

 

Lokalpolitik„Sicherheitsgefühl und Verbindungen zwischen den Stadtteilen stärken“

Kooperation möchte "Bahnpädchen" besser beleuchten

Das Rodgauer „Bahnpädchen“ verbindet unsere Stadtteile von Nieder-Roden/Rollwald bis Weiskirchen entlang der Bahnlinie und wird von Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen gerne genutzt. Neben diesem verbindenden Charakter zwischen den Stadtteilen bietet das Bahnpädchen eine sichere Alternative zu den Rad- und Fußgängerstrecken an den Hauptverkehrsstraßen –  zumindest am Tage. Bei Dunkelheit ist dieser Weg stellenweise nicht attraktiv.

„Bisher liegt das Bahnpädchen abends in vielen Bereichen im Dunkeln. Das ist uns schon lange ein Dorn im Auge“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD, Ralf Kunert.  „Wir wollen das Bahnpädchen sicherer und damit attraktiver für die Benutzung durch Fußgänger und Radfahrer machen, egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit“.

Das Sicherheitsgefühl der Menschen könnte durch eine gute Beleuchtung positiv beeinflusst werden. Dunkle Orte sind häufig mit Ängsten verbunden und führen dazu, dass sie gemieden werden. Aber auch ganz real wird die Verkehrssicherheit durch einen gut ausgeleuchteten Weg verbessert. Für die SPD gute Gründe, sich für die Installation von Leuchtmitteln einzusetzen.

Veröffentlicht am 11.12.2015

 

LokalpolitikRodgauer Sozialdemokraten solidarisieren sich mit streikenden Erzieherinnen

Am Donnerstag, den 21. Mai, zogen die streikenden Erzieherinnen und Erzieher in einem Protestmarsch durch Rodgau. Ihr Weg führte sie von vom Ludwig-Erhard-Platz in Dudenhofen zum Rathausplatz nach Jügesheim. Hier versammelten sich etwa 400 Teilnehmer zu einer Abschlusskundgebung, um auf ihre Situation hinzuweisen und der Öffentlichkeit ihre Forderungen deutlich zu machen. „Wir arbeiten am Limit und zwar am oberen während unsere Bezahlung ebenfalls am Limit liegt und zwar am unteren“, so eine der Rednerinnen. Sie machte weiterhin deutlich, dass Eltern und Gesellschaft hohe Erwartungen an ihre Arbeit mit den Kindern stellen würden und sie als Fachkräfte diese auch erfüllten, dass in diesem Fall die Bezahlung aber auch der eines Facharbeiters zu entsprechen hätte. Sie wies außerdem darauf hin, dass der berufliche Nachwuchs ausbliebe, wenn es so weiterginge und dass dies niemand wollen könne.

Veröffentlicht am 21.05.2015

 

LokalpolitikNeujahrsempfang der Rodgauer Sozialdemokraten

Gemeinsam mit Sigmar Gabriel und zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern ist die SPD Rodgau erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Den Rodgauer Sozialdemokraten war es gelungen, den Bundesvorsitzenden der Partei als Gastredner für ihren traditionellen Neujahrsempfang am 13. Januar ins Weiskircher Bürgerhaus zu holen. Dort hielt Gabriel vor mehr als 300 Gästen eine packende Rede, in der er die wichtigsten Aufgaben der Politik in den nächsten Jahren umriss. Zuvor hatten sich der Rodgauer SPD-Vorsitzende Jürgen Kaiser und Bürgermeister Jürgen Hoffmann in kurzen Reden an die Bürgerinnen und Bürger gewandt. Beide erklärten, dass sie den in Rodgau eingeschlagenen Weg des konstruktiven Miteinanders der politischen Kräfte fortsetzen wollten. „In Rodgau hat sich eine ganze Menge getan, und so soll es weitergehen“, sagte Hoffmann. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen sorgte der Musikverein Weiskirchen.

Veröffentlicht am 14.01.2012

 

LokalpolitikSPD setzt auf Einsicht von Hundehaltern

Für Ärger in Rodgau-Weiskirchen sorgt die öffentliche Grünfläche am Pfarrer-Leinberger-Weg. Obwohl sie erst vor kurzem neu angelegt wurde, missbrauchen sie bereits wieder Hundebesitzern als „Hundeeck“. Selbst in den jungen Pflanzen findet man Exkremente. Spricht man die Hundehalter daraufhin an, reagieren die meisten mit Unverständnis. Der Pflicht, die Hinterlassenschaften zu beseitigen, kommt kaum jemand nach. Bei sommerlichen Temperaturen kommt es dadurch außerdem zu unangenehmen Geruchsbelästigungen.

Veröffentlicht am 06.08.2011

 

LokalpolitikErgebnis Bürgerentscheid

Die CDU hatte am Sonntag, den 4. Juli, mit dem von ihr initiierten Bürgerentscheid keinen Erfolg. Sie konnte die erforderliche Mindestanzahl der Stimmen nicht erreichen. Die geringe Wahlbeteiligung von 29 Prozent zeigt, dass viele Rodgauerinnen und Rodgauer nicht zur Wahl gegangen sind, was einer Abstimmung mit den Füßen gleichkommt.
Damit bleibt es, wie es die Stadtverordnetenversammlung beschlossen hat, bei einem hauptamtlichen Magistrat, der aus drei Personen besteht.
Die Rodgauer Sozialdemokraten sind zufrieden mit dem Ergebnis des Bürgerbegehrens.

Veröffentlicht am 05.07.2010

 

LokalpolitikNeues Abfallsystem - persönliche Erfahrung

Über das in 2009 neu eingeführte Abfallsystem ist vieles kontrovers geschrieben und berichtet worden. Mit seiner Einrichtung waren zwei Ziele verbunden. Erstens sollten die Recyclingquoten gesteigert und zweitens sollte den Bürgerinnen und Bürgern die Chance gegeben werden, durch intensive Mülltrennung den stark gestiegenen Kosten im Bereich der Restmüllverwertung entgegen zu wirken.
Die konkreten Auswirkungen lassen sich an den persönlichen Erfahrungen ablesen, beispielsweise anhand der Entwicklung der jährlichen Kosten.

Veröffentlicht am 25.03.2010

 

LokalpolitikWege des Rodgauer Biomülls

Biokompost-Anlage in Frankfurt-Fechenheim

Eine Gruppe interessierter Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus Rodgau besuchte am 19. März die Rhein-Main Bioabfallbehandlungsanlage in Frankfurt-Fechenheim. In der Anlage wird auch der Rodgauer Biomüll verarbeitet.
Sie wurde 1998 unter der Regie von Tom Königs geplant und gebaut und ist seit 1999 in Betrieb. Pro Jahr werden hier insgesamt 30.000 Tonnen Grünschnitt und Biomüll behandelt. Der Grünschnitt wird aerob, das heißt unter Zufuhr von Sauerstoff kompostiert. Der Biomüll wird trocken fermentiert und das gewonnene Methan speist ein Blockheizkraftwerk.
Die Anlage ist eine der modernsten in Deutschland. Sie arbeitet weitgehend vollautomatisch und bietet Arbeitsplätze für sieben Personen.

Veröffentlicht am 20.03.2010

 

LokalpolitikGeld versenkt im Rahmen der Umstellung auf ein neues Müllkonzept

Politische Hintergründe zum Abwahlantrag der Stadträtin Ripper sowie zum Antrag auf Akteneinsicht im Bereich Müllentsorgung

Veröffentlicht am 23.02.2010

 

LokalpolitikAusweitung der Kiesgrube in Rodgau

Die sozialdemokratische Landtagsabgeornete Dr. Judith Pauly-Bender wendet sich wegen der beabsichtigten Ausweitung der Kiesgrube in Rodgau Nieder-Roden mit einer Anfrage an die hessische Landesregierung.

Veröffentlicht am 30.01.2010