Weihnachtsfeier der Rodgauer Sozialdemokraten

Veröffentlicht am 21.12.2012 in Presse

Der Saal des Bürgerhauses Weiskirchen war stimmungsvoll geschmückt als am vergangenen Freitag die Rodgauer Sozialdemokraten zu ihrer Weihnachtsfeier zusammenkamen. Den musikalischen Auftakt des Abends machte der Chor „DaCapo“ unter Leitung von Waldemar Tober. Mit seinen Beiträgen vermittelte er den Gästen eine besinnliche und fröhliche vorweihnachtliche Stimmung.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Würdigung ihrer Verdienste war auch in diesem Jahr ein wichtiger Teil der Feier. Zuvor gab es von Andreas Lämmermann, dem Vorsitzenden des Ortsvereins Nieder-Roden, einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse der Jahre 1962, '72 und '87.

Zu diesen Zeiten traten viele der zu ehrenden Mitglieder in die SPD ein. Bei seiner Präsentation vermittelte er neben dem damaligen Lebensgefühl auch die politischen Ereignisse, die zu einem Parteibeitritt geführt haben könnten. Viele sind beispielsweise aus Begeisterung für Willy Brandt in die Partei eingetreten. Für seine Ostpolitik wollten sie sich politisch engagieren.
Auch Ralf Kunert, Vorsitzender des Ortsvereins Rodgau-Nord und Kandidat für die nächste Landtagswahl, nahm Bezug auf die Geschichte der Partei. Gerade im Jubiläumsjahr 2013 – die SPD feiert im nächsten Jahr ihren 150. Geburtstag – müsse man für den politischen Wechsel in Deutschland und Hessen kämpfen. Die immer weiter aufklaffende Schere zwischen Armen und Reichen müsse von mutigen Sozialdemokraten wieder geschlossen werden.
„Gleiche Chancen für junge Menschen – unabhängig von ihrem Elternhaus, faire Löhne und soziale Sicherheit das waren immer die Markenzeichen der SPD und sollen es auch in Zukunft sein“, so Kunert.

Dann kam man zu den feierlichen Ehrungen. Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Klaus Löffler geehrt. Seit 35 Jahren ist Ingrid Bergert Mitglied der Partei. Bereits vierzig Jahre das sozialdemokratische Parteibuch haben Jörg Luther, Jürgen Kaiser, Walter Koser, Uschi Boveland, Günter Boveland, Gabi Harms, Bärbel Seyer, Reinhard Seyer, Edith Haufler, Rolf Koser, Wilhelm Lott und Udo Schimmel. Seit 45 Jahren sind Thomas Przibilla, Elisabeth Kilian, Friedrich Kilian, Bernd Balser und Paul Neuhäusel Mitglieder. Seit einem halben Jahrhundert hält Rudolf Welzenbach der SPD die Treue. Auf stolze 55 Jahre Parteimitgliedschaft kann Ingeborg Brune zurückblicken.

Zum Abschluss gab es ein Ständchen des Bläserchors der „Alten Herren“ der Fußballer des Sportvereins Weiskirchen. Unter der Leitung von Herbert Massoth trugen sie bekannte Stücke für Blasinstrumente vor und begeisterten mit ihrem fetzigen Sound.

Der Abend bot reichlich Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die unter den Rodgauer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten viel Zuspruch fand.

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 100 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

uEHoejpbTmvpjD

re 9 47 exeis kai thrasos akou den emuxoe neonazi kai ti einai afta ta frouta ths XA antisionistes sou protini na pas dafni na milisis me kana giatro kai pestou oti exeis paranoiki sxizofrenia

Autor: Aan, Datum: 31.03.2013, 11:08 Uhr


Zukunft heißt:

Chancen erkennen, statt Bedenken äußern.

Die Kohlendioxid Uhr läuft

Ist das Ziel zu erreichen?
Die Uhr zeigt wieviel Zeit bleibt, die Temperatur zu begrenzen.

 

Mitglied werden

... und Rodgau nachhaltig gestalten.

Counter

Besucher:1329557
Heute:63
Online:1