Schrift kleiner Schrift größer

 

SPD-Ortsverein Rodgau

Die Kirchtürme werden kleiner, die Gemeinsamkeiten größer - so kommt Rodgau voran und bietet unseren Kindern eine gute Zukunft
_______________________________________________________________________________________
 
Herzlich willkommen bei den Rodgauer Sozialdemokraten

 

 
 

StadtpolitikGutachten zum Weiterbau der Rodgau-Ring-Straße erst nach Planung des Baugebiets zw. Jügesheim und Hainhausen

Im Jahr 2013 hatte die Stadtverordnetenversammlung den Beschluss gefasst, die weiteren Planungen für die Rodgau-Ring-Straße bis 2020 auf Eis zu legen. Grundlage war ein Gutachten, das zum damaligen Zeitpunkt keine Notwendigkeit für einen Ausbau sah. Damit waren die Hoffnungen auf Fördermittel, ohne die der Weiterbau nicht möglich wäre, vom Tisch. Zwei Jahre später änderten sich die Vorzeichen jedoch, als die Kooperation mit ihrem Stadtentwicklungskonzept den Ausbau der Fläche zwischen Jügesheim und Hainhausen forcierte.

Wenn auf den jetzigen Wiesen und Äckern bald Menschen wohnen, dann müssen die sich daraus ergebenden Verkehrsströme genau prognostiziert werden. Möglicherweise werden auch Anpassungen der Infrastruktur notwendig, also auch der Ausbau von Straßen.

Bevor solche weitreichenden Projekte und teure Baumaßnahmen jedoch angegangen werden, sind verlässliche Zahlen notwendig. Bereits bei Verabschiedung des Stadtentwicklungskonzepts 2015 legte die damalige Kooperation fest, dass es einen städtebaulichen Wettbewerb zur Entwicklung der Fläche zwischen Hainhausen und Jügesheim geben solle.

Veröffentlicht am 25.05.2016

 

OrtsvereineOffene Mehrheiten im neuen Stadtparlament für eine konstruktive Politik

SPD Rodgau geht zunächst ohne Koalitionsbestrebungen oder feste Bündnisse mit anderen Parteien in die neue Legislaturperiode

 

Mit Selbstbewusstsein, Entschlossenheit und Augenmaß starten die Rodgauer Sozialdemokraten in die neue Legislaturperiode. Eine Koalition oder ein festes Bündnis strebt die SPD dabei zunächst nicht an. Bei einer gut besuchten Versammlung verabschiedeten die Mitglieder dazu einstimmig folgendes Votum: „Die SPD Rodgau wird auch in Zukunft die Politik der Stadt maßgebend prägen. Hierzu wird sie im Stadtparlament um Mehrheiten für ihre Inhaltlichen Positionen werben. Dabei wird sich auch die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den bisherigen Kooperationspartnern Bündnis 90/Die Grünen und FDP niederschlagen. Die SPD ruft alle politischen Kräfte im Stadtparlament – ausgenommen die AfD – dazu auf, an der Bildung von Mehrheiten für Sachentscheidungen konstruktiv mitzuwirken.“

Veröffentlicht am 22.04.2016

 

KommunalpolitikSPD zu Spekulationen über Sondierungsgespräche in Rodgau

„Unser Ziel ist es, eine stabile Mehrheit für Bürgermeister Jürgen Hoffmann zu formen“

Die Kommunalwahlen haben in Rodgau, wie in vielen anderen Kommunen, die Mehrheitsfindung sehr schwer gemacht. Mit der AfD ist eine Partei in das Rodgauer Parlament eingezogen, die ohne kommunalpolitisches Programm alleine mit populistischen Thesen zur Bundespolitik Stimmung gemacht hat. Die Zusammenarbeit mit dieser Partei wird deshalb zurecht von allen demokratischen Fraktionen ausgeschlossen.

Veröffentlicht am 21.03.2016

 

PresseHeringsessen SPD-Rodgau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Aschermittwoch fand das traditionelle Heringsessen der SPD Rodgau im SKV Hainhausen statt. Die Gäste wurden von Ralf Kunert begrüßt, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Stadtparlament und Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl am 06. März.

In seiner Rede vor vollbesetztem Haus hob Kunert die Erfolge der SPD in der laufenden Legislaturperiode hervor: „Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern und unserem Bürgermeister Jürgen Hoffmann haben wir in den vergangenen fünf Jahren viel für Rodgau erreicht. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit wollen wir fortsetzen. Nur mit einer starken SPD wird es gelingen, wieder eine Mehrheit für die pragmatische, soziale und zukunftsgerichtete Politik des Bürgermeisters und der Kooperation zu finden.“

Veröffentlicht am 15.02.2016

 

Ortsvereine„Haltung zeigen, die Gesellschaft zusammenhalten“

Die hessische SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser ruft beim Neujahrs­empfang der Rodgau Sozialdemokraten zum Schulterschluss der demokra­tischen Parteien auf / Kritik am Kommunalen Finanzausgleich

„Haltung zeigen und die Gesellschaft zusammenhalten“ – unter dieses Motto stellte die hessi­sche SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser ihre Rede beim Neujahrsempfang der Rodgauer Sozialdemokraten. Etwa 150 Parteimitglieder, Vereinsvertreter, Bürgerinnen und Bürger wa­ren auf Einladung der SPD ins Bürgerhaus Weiskirchen gekommen. Sie erlebten eine ebenso engagierte wie nachdenkliche Rednerin, die für ihre Ausführungen viel Beifall erntete. Für den gelungenen musikalischen Rahmen sorgte einmal mehr der Musikverein Weiskirchen.

Veröffentlicht am 29.01.2016

 

RSS-Nachrichtenticker