Schrift kleiner Schrift größer

 

Frauenfilm

Unterbrechung wegen Corona

 

SPD-Rodgau zum Thema Bürgermeisterwahl 2021

Stadtpolitik

Die SPD-Rodgau bedauert den Entschluss von Bürgermeister Jürgen Hoffmann, für eine dritte Amtszeit nicht zur Verfügung zu stehen. Die SPD-Rodgau respektiert den Verzicht auf eine erneute Kandidatur nach zwei erfolgreichen Amtszeiten, in denen sich Rodgau sichtbar weiterentwickelt hat. Mit seiner Arbeit verbinden sich Entscheidungen für neue Baugebiete in Jügesheim und Hainhausen und dem Planungsbeginn für Baugebiete in Dudenhofen, Nieder–Roden und Rodgau-West.


In Dudenhofen entstand mit dem VGP-Park ein neues Gewerbegebiet und in Weiskirchen geht ein schon lang geplantes Gewerbegebiet W18 in seine Realisierung. Aufgrund solcher Entscheidungen konnten das Gewerbesteueraufkommen kontinuierlich gesteigert und trotz schwieriger Rahmenbedingungen ausgeglichene Haushaltspläne vorgelegt werden. Zudem konnte ein kontinuierlicher Ausbau der Kitas und Betreuungseinrichtungen an den Schulen erreicht werden - unter Beibehaltung kostenfreier Ü3-Plätze. Auch gelang es unter Bürgermeister Jürgen Hoffmann, den stadteigenen Wohnungsbau wieder zu beleben.
Zudem hat Jürgen Hoffmann dazu beigetragen, dass das Thema Vielfalt mit der dazugehörigen Vielfaltserklärung einen größeren Stellenwert in unserer Stadt erhalten hat.

Die SPD-Rodgau dankt Bürgermeister Jürgen Hoffmann für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit. Die SPD-Rodgau wird zur gegebenen Zeit bezüglich der Bürgermeisterwahl 2021 entsprechende Beschlüsse fassen. Zur Zeit gibt es diesbezüglich noch keine Vorgaben für eine Personalentscheidung.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden