Stadtradeln-Tour der SPD Rodgau mit der Landtagskandidatin Ann-Sophie von Wirth

Veröffentlicht am 04.07.2023 in Ortsvereine

Am Dienstag, den 13.06.2023 radelten die Sozialdemokrat:innen Rodgau im Rahmen des Stadtradelns von Nord nach Süd ab. Landtagskandidatin Ann-Sophie von Wirth, die die Tour leitete, führte die etwa 15 Teilnehmenden durch die Mühlstraße und über den Begleitweg der Rodau nach Nieder- Roden. Hierbei wurde die Verkehrssituation in der Mühlstraße und dem Dudenhöfer Begleitweg der Rodau diskutiert. Diese standen zuletzt auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung. Von Wirth hob hervor, dass die Umwandlung der Mühlstraße in eine Fahrradstraße eine gute Idee und eine logische Schlussfolgerung im Rahmen einer sicheren Fahrradverbindung durch Rodgau sei. Der Begleitweg an der Rodau sei zwar eine gute Fahrradverbindung, jedoch sei die Beschaffenheit des Weges inakzeptabel. Daher begrüßt die Landtagskandidatin und Stadtverordnete das zuletzt beschlossene Maßnahmenpaket, das diese Problem angeht. Bei der Unterquerung der Landstraße nach Babenhausen wurde von den Teilnehmenden die schlechte und gefährliche Verkehrsführung an der Rodau entlang kritisiert. Die Unterführung, wenn man sie so nennen kann, sei zu dunkel, zu flach und bei starker Wasserführung der Rodau komme es dort regelmäßig zu Überschwemmungen, was die Benutzung des Weges umso gefährlicher mache. Die Gruppe entschied sich aus Sicherheitsgründen dazu die Fahrräder durch diese Passage zu schieben. Von Nieder-Roden aus ging es an dem gut ausgebauten Bahnpfädchen nach Weiskirchen. Halt machte die Gruppe an der Eppsteiner Straße in Hainhausen, in der erst kürzlich eine Fahrradstraße eingerichtet wurde. Von Wirth begrüßte auch diese für die Fahrradfahrer:innen und vor allem auch Schüler:innen der Hainhäuser Schulen verbesserte Wegeführung. Jedoch merkte sie an, dass die Unterbrechung der Fahrradstraße an der Heinrich-Sahm-Straße zwischen Eppsteiner Straße und Burgstraße gegebenenfalls zu Schwierigkeiten führen könne und betonte, dass an dieser Stelle sowohl die Rad- als auch die Autofahrer:innen aufmerksam sein müssen um Unfälle zu vermeiden. Die Strecke an der Bahn entlang erweis sich als eine gute Nord-Süd Achse. In Weiskirchen befuhr die Gruppe die Hainhäuser Straße, die sich als eine mit dem Fahrrad gut zu befahrene Straße und als eine gute und sicherere Parallelstrecke zu der Hauptstraße erwies. Von Wirth beendete die Tour in Jügesheim und die SPD Ortsvereinsvorsitzende Janika Martin betonte zum Abschluss, dass das Radwegenetz in Rodgau die Möglichkeit biete, Alltagswege klimafreundlich zu bewältigen und dabei mit Spaß und körperlicher Fitness ans Ziel zu kommen.
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Zukunft heißt:

Chancen erkennen, statt Bedenken äußern.

Koalitionsvertrag

CHANCEN NUTZEN, ZUKUNFT GESTALTEN
Koalitionsvereinbarung für Rodgau zwischen CDU, SPD und FWR vom 11. April 2023

Die Kohlendioxid Uhr läuft

Ist das Ziel zu erreichen?
Die Uhr zeigt wieviel Zeit bleibt, die Temperatur zu begrenzen.

 

Mitglied werden

... und Rodgau nachhaltig gestalten.

Counter

Besucher:1329557
Heute:53
Online:1