Schrift kleiner Schrift größer

 

Frauenfilm

Unterbrechung wegen Corona

 

Wachstum nachhaltig gestalten

Kommunalpolitik

Felix Deister, Kandidat der SPD-Rodgau, zum Neubaugebiet Rodgau-West 

 

 

Wir wollen unsere lokale Wirtschaft, Umwelt und soziale Verantwortung so in Einklang bringen, dass sie dem Gemeinwohl dienen. Das Neubaugebiet im Westen Rodgaus, das fast der Größe eines Stadtteils entspricht, wird nach diesen Überzeugungen nachhaltig und damit zukunftsfest gestaltet. Mit der Entwicklung von Rodgau West stellen wir uns dem demografischen Wandel entgegen. Unsere Stadtbevölkerung wird im Schnitt stetig und beständig älter. Diese Veränderung in der Altersstruktur hat massive Einbußen der städtischen Einnahmen aus der Einkommensteuer zur Folge. Zusätzlich wäre schon in den vergangenen zehn Jahre eine Abnahme der Bevölkerung zu verzeichnen gewesen, wenn dies nicht durch Zuzug im Rahmen der Neubaugebiete und Nachverdichtung ausgeglichen worden wäre. Auf diese Weise verjüngte sich die Bevölkerung und wuchs maßvoll um etwa 0,5 Prozent pro Jahr.

 

Um der Überalterung weiter entgegenzuwirken, wollen wir als Stadt Rodgau für junge Familien attraktiv bleiben. Genau diese Anziehungskraft auf junge Familien erhöhen wir durch ein verstärktes Angebot an Arbeitsplätzen, durch ausreichende Betreuungsplätze, durch gemeinschaftlich finanzierte Kindergärten und durch attraktive Baugebiete mit bezahlbarem Wohnraum im Grünen. So wird das Neubaugebiet auch zur Stärkung der Finanzkraft unserer Stadt beitragen.

 

Jedes neue Baugebiet konfrontiert uns aber auch mit der größten Herausforderung unserer Zeit, der Bekämpfung des Klimawandels und seinen Effekten. Das neue Stadtviertel wird daher höchsten ökologischen Ansprüchen entsprechen. Je nach Leistungsdichte und -bedarf werden angepasste ökologische Heizsysteme für die Raumwärme vorgesehen. Neben hohen Ansprüchen an die Energie- und Wärmeeffizienz, werden wir durch eine Versickerung des Regenwassers im Bereich des Quartiers einen Ausgleich der Versiegelung des Bodens schaffen. Großzügig angelegte Grünflächen wirken zusätzlich als Luftschneisen und sorgen für eine gute Durchlüftung des Neubaugebietes wie auch der Altortlagen. So verhindern wir eine Aufheizung der bereits bestehenden Wohngebiete.

 

Bürgerfreundliche Begegnungsräume in Form von Grünflächen, schattigen Plätzen und Straßencafés fördern die Anziehungskraft und den Charme des Gebiets, der sich auf ganz Rodgau positiv auswirkt. Die offene, durchmischte Gestaltung lädt zum Spazierengehen, spontanen Begegnungen und zum Verweilen ein. Durch die Einrichtung wohnungsnaher Parkhäuser ermöglichen wir mehr Freiraum auf den öffentlichen Verkehrsflächen. Besonders für Kinder ergeben sich dadurch sichere Schulwege und viel Platz zum sicheren Spielen. Eingefügt in das Rodgauer Straßennetz ist das Gebiet über Anbindungen an die Südtrasse in Hainhausen, den Alten Weg in Jügesheim und an die Rodgau-Ring-Straße als interne Stadt-Verbindung. 

 

Die Entwicklung des Gebiets soll in mehreren Phasen erfolgen, um Schulen sowie Betreuungseinrichtungen die Chance zu geben Schritt zu halten. Das erweiterte Wohnraumangebot führt so zu einer Entspannung des Wohnungsmarkts und zu bezahlbarem Wohnen in Rodgau. 

 

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden