Wert des Kompromisses

Wenn wir Kompromisse nicht als Erfolge vermitteln, wird es noch mehr Unzufriedene geben, die scharenweise den Populisten hinterherlaufen.

 

 

 

 

SPD-Ortsverein Rodgau

Die Kirchtürme werden kleiner, die Gemeinsamkeiten größer.
Mit der SPD kommt Rodgau voran und bietet unseren Kindern eine gute Zukunft.
____________________________________________________________________
 
Herzlich willkommen bei den Rodgauer Sozialdemokraten

Terminverschiebung Frauenfilm

Achtung: Frauenfilm

Der Termin vom 4. Januar wird auf den 1. Februar verschoben.

Wir gestalten den Fortschritt

Es ist möglich, die Zukunft mit der SPD solidarisch zu gestalten. Wir suchen Entschlossene, die dabei mithelfen möchten.

 

 

Rodgauer Sozialdemokraten ehren langjährige Parteimitglieder

In einem besonderen Rahmen ehrten Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins Rodgau am vergangenen Samstag, den 23.10.2021, langjährige, engagierte Mitglieder. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten im vergangenen Jahr keine Ehrungen stattfinden, weshalb diese gemeinsam mit den zu ehrenden Mitgliedern im Jahr 2021 zusammengelegt wurden. Wie bereits bei den vergangenen Malen fand die Verleihung der Urkunden in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen statt.

Jeder und jedem Einzelnen wurde individuell in Reden vom Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Kaiser und Ute Seib, ebenfalls Mitglied des geschäftsführenden Ortsvereinsvorstands, gedankt. Anschließend gab es noch Zeit für interessante Gespräche und Anekdoten. Geehrt wurden vor Ort Renate Mahr, Heike Frey und Gert Schmalenbach für je 25 Jahre Mitgliedschaft.



Elfriede Berndt, Barbara Gupta, Jens Kleindienst und Robert Spahn für je 40 Jahre, Ursula Klein, Waltraud Kusenberg, Helmut Müller, Wolfgang Goetz, Ursula Boveland, Jörg Luther und Bernhard Peschel für je 50 Jahre und Rudolf Welzenbach für stolze 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Nicht alle konnten an dem Nachmittag dabei sein, doch möchte die SPD auch folgenden Genossinnen und Genossen auf diesem Weg für ihre Treue danken: Edgar Keller, Reinhard Mildner und Peter Daube für je 40 Jahre Mitgliedschaft, Rolf Adam, Ute Kawecki, Hans Klein, Helmut Kratz, Brigitte Lachmund, Erika Lämmermann, Gerhard Mahr, Manfred Papke, Wolfgang Schürer und Wilhelm Lott für je 50 Jahre und Alfred Geppert für 65 Jahre. Sie erhalten ihre Urkunden und ihre Ehrung auf anderem Weg.

 

Neues Konzept der Parkraumbewirtschaftung in Rodgau-Dudenhofen

In der vergangenen Stadtverordnetenversammlung stand unter anderem ein Parkraumbewirtschaftungskonzept zum ruhenden Verkehr und der Mobilität im Ortskern Dudenhofen auf der Agenda. Im Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts – kurz ISEK – wurde ein Parkraumbewirtschaftungskonzept mit dem Ziel entwickelt, eine „Verminderung des Parkdrucks und Parksuchverkehrs“ zu erreichen. Die Aufenthaltsqualität sollte erhöht und das Parken auf den Bürgersteigen vermindert werden.

Nach einer ersten Analyse des Untersuchungsgebiets durch einen Verkehrsplaner bestätigte sich der im ISEK angenommene Parkdruck nicht – stattdessen kristallisierte sich das illegale Parken auf sogenannten „geduldeten Parkständen“ als großes Problem heraus.

Das neu entwickelte Konzept schlägt vor, auf eine gebührenpflichtige Parkraumbewirtschaftung zu verzichten und sich vielmehr mit einer Neuordnung der Parkstände in der Nieuwpoorter Straße und der Dr.-Weinholz-Straße auseinanderzusetzen. Zur Förderung und Aufwertung des Fahrradverkehrs wird in Ergänzung dazu die Ausweisung einer Fahrradstraße in der Dr.-Weinholz-Straße vorgeschlagen.