Schrift kleiner Schrift größer

 

Demnächst im Frauenfilm

Liebe bringt alles ins Rollen

Dienstag, 2. April 2019
19.00 Uhr

Saalbau Lichtspiele
Rodgau-Jügesheim

 

 

 

 

FraktionSPD-Fraktion besucht Rodgauer Polizeiposten

Die SPD-Fraktion des Rodgauer Stadtparlaments, SPD-Mitglieder des ehrenamtlichen Magistrates und der SPD Ortsvereinsvorstand waren nach 2014 erneut zu Gast beim Polizeiposten in Rodgau-Dudenhofen. Der Leiter des Polizeipostens, Kriminalhauptkommissar Dieter Häser und seine Stellvertreterin, Polizeioberkommissarin Katja Prinz, begrüßten die Kommunalpolitiker und ermöglichten ihnen einen Einblick in die Aufgaben des örtlichen Polizeipostens. Die SPD-Politiker informierten sich ausführlich aus erster Hand über zurzeit anfallende Vorkommnisse und deren Aufarbeitung, sowie über die subjektive und objektive Sicherheit in der Stadt. Im Rodgauer Polizeiposten, der der Heusenstammer Polizeistation unterstellt ist, arbeiten zurzeit 15 Personen in den Sachgebieten:  Jugendkriminalität, Gewaltdelikte, Vermögen und Diebstahl an der Ermittlung von Straftaten im Bereich der Massenkriminalität. Aus der Diskussion wurde deutlich, dass die Kriminalstatistik für Rodgau keine Auffälligkeiten erkennen lässt. Beruhigend ist, dass in Bezug auf die Häufigkeit der Straftaten, Rodgau unter dem Durchschnitt des Kreises Offenbach liegt.

Der Fraktionsvorsitzende, Ralf Kunert, unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Rathaus und die Bedeutung der Polizeipräsenz in der größten Stadt des Kreises. Kritisch beurteilte er jedoch die Personalpolitik des Landes. Es fehle nach wie vor an Personal für Präventionsmaßnahmen und es müssten daher vieler Orts Polizeidienststellen mit weniger gut ausgebildeten und kostengünstigeren Wachmannschaften aufgefüllt werden.

Die SPD-Politiker konnten sich bei Besichtigung der Räume davon überzeugen, dass der Umzug der Polizei im Jahr 2014 in das umgestaltete ehemalige Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr die richtige Entscheidung war. Dies bestätigte auch Herr Häser: „Die Räume sind zweckmäßig, hell und wir fühlen uns wohl.“

Bildunterschrift: Rodgauer Sozialdemokraten bei ihrem Besuch der örtlichen Polizei. Sie wurden begrüßt und informiert vom Leiter Herrn Dieter Häser (4. von rechts) und seiner Stellvertreterin Katja Prinz (1. von links).

Veröffentlicht am 12.08.2017

 

FraktionSPD Fraktion besucht „Tante Emma e.V.“

Am 03.07.2017 besuchte die SPD Fraktion Rodgau im Rahmen ihrer Sommertour „Fraktion vor Ort“ „Tante Emma e.V.“, die seit 2010 in Kooperation mit umliegenden Supermärkten, örtlicher Geschäfte und Hofläden „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel sammeln. Diese Nahrungsmittelspenden werden mithilfe eines von „Tante Emma e.V.“ konzipierten Verteilungssystems an Bedürftige weitergegeben. Alexander Rosskopf, Vorsitzender des Vereins, nahm sich über eine Stunde für die anwesenden Stadtverordneten der SPD Zeit und erklärte, wie es zur Gründung von „Tante Emma e.V.“ im Jahre 2010 kam, was sich seitdem alles getan hat, wie der Verein aufgebaut ist und gab eine Führung durch die Räumlichkeiten.

„Tante Emma e.V.“ ist neben Nahrungsmittelspenden auf „Zeitspenden“, also tatkräftige Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sowie auf Geldspenden angewiesen. Wenn es einem selbst nicht möglich ist, unter der Woche (montags, dienstags, donnerstags, freitags) vor Ort zur Hand zu gehen, so helfen auch Mitgliedschaften, die nur finanziell Hilfe leisten.

Täglich werden Unmengen an Nahrung in den Abfall geworfen, Lebensmittel gibt es im Überfluss, dennoch haben nicht alle Menschen tägliches Essen. „Tante Emma e.V.“ ist daher eine wichtige Einrichtung in Rodgau, die die SPD gerne unterstützt.

„Es ist an sich schade, dass Einrichtungen wie „Tante Emma e.V.“ ins Leben gerufen werden mussten, aber ein Segen, dass Sie da sind und sich unermüdlich für die Menschen einsetzen“, meint abschließend Patricia Knoll, Mitglied des Sozialausschusses.

 

 

Foto

(Bildunterschrift: Vorsitzender von „Tante Emma e.V.“ Alexander Rosskopf mit der Abordnung der SPD Fraktion Rodgau)

 

Veröffentlicht am 12.07.2017

 

Fraktion„Wir dürfen nicht warten, bis es zu spät ist!“

SPD-Rodgau will Sozialarbeit auch an Grundschulen

Für eine Einführung der Schulsozialarbeit schon in der Grundschule will sich die SPD-Rodgau stark machen. Die Erkenntnisse aus dem letzten Sozialausschuss, in dem genau dieses Thema behandelt wurde, bestätigt die Partei in ihrer Haltung.

„Die heutige Situation ist nicht mit derjenigen vor dreißig oder vierzig Jahren vergleichbar. Kinder werden heute nicht in der Pubertät zum ersten Mal auffällig, sondern häufig bereits in der Grundschule. Wir müssen früh gegensteuern und gerade Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen optimal begleiten, noch bevor sie überhaupt auf die schiefe Bahn geraten. Ist das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen, dann ist es häufig zu spät, effektiv einzuschreiten“, so Ralf Kunert, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rodgauer Stadtparlament.

Veröffentlicht am 21.03.2017

 

FraktionEin starkes Signal an die Region

SPD Rodgau besucht die neue Glaabsbräu

Seit nunmehr einem Jahr sind die frisch renovierten und teilweise neu errichteten Produktionsstätten der Brauerei Glaab im Betrieb. Ein guter Grund für die SPD Fraktion Rodgau, dieses traditionsreiche Unternehmen zu besuchen und einen Blick auf die runderneuerten Räumlichkeiten zu werfen, in denen zukünftig das Bier aus dem Hause Glaab gebraut wird.

Geschäftsführer Robert Glaab begrüßte die Fraktion und führte sie durch die Produktionshalle mit den großen Braukesseln. Investitionen von insgesamt 3,2 Millionen Euro sollen die regionale Brauerei zukunftsfähig machen. Dabei geht es besonders darum, auf die veränderten Kundenwünsche einzugehen. Nur ein gutes Pils zu brauen reicht heute nicht mehr. Es gibt eine hohe Nachfrage nach individuellen und charakterstarken Bieren. So war die Einführung des „Festbier“ im Jahre 2013 und des ersten Craftbiers „Hopfenlust“ ein voller Erfolg.

Auch auf dem Biermarkt herrscht ein großer Konkurrenzkampf. Große Brauereien kontrollieren den Markt und bieten weltweit ihre Produkte an. Als kleiner regionaler Anbieter ist es schwer dagegen anzukommen. Andererseits bietet der Trend zu Craftbieren mit einer kleineren Auflage auch lokalen Brauereien eine Chance. Voraussetzung diese auch nutzen zu können, sind gute Ideen und moderne Brauanlagen. Dass Glaab gute Ideen hat, das haben sie in ihrer über 250jährigen Firmengeschichte bewiesen. Mit dem Umbau stehen jetzt auch sehr moderne Brauanlagen zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass mit Glaabsbräu ein Traditionsunternehmen vor Ort investiert, sich klar zum Wirtschaftsstandort Kreis Offenbach bekennt und ihn damit weiter stärkt “, so der Rodgauer Fraktionsvorsitzende Ralf Kunert, der als Kreisvorsitzender der SPD auch den ganzen Kreis Offenbach im Blick hat.

Veröffentlicht am 09.10.2016

 

FraktionModernste Lagerlogistik in Rodgau

Rodgauer SPD-Fraktion besucht die Firma Rhenus

„Das VGP-Gelände an der Kreisquerverbindung entwickelt sich hervorragend und zieht starke und innovative Unternehmen an“, erklärt Ralf Kunert, Fraktionsvorsitzender der SPD in Rodgau. Auf 220.000 qm Fläche sollen zukünftig mehrere hundert Menschen arbeiten – ein wichtiger Schritt für den Industrie- und Dienstleistungsstandort Rodgau. Einen Einblick in das Innenleben der riesigen Gewerbehallen konnten sich die Rodgauer Sozialdemokraten im Rahmen ihrer Ferienfraktionssitzungen verschaffen. In dieser Woche stand der Besuch der Rhenus an, die in Rodgau ein Logistikzentrum mit einem großen Lager für Roh-, Hilfs- und Wirkstoffe, Arzneimittel sowie medizinische Produkte betreibt.

Veröffentlicht am 22.08.2016

 

FraktionSPD-Ferienfraktion unterwegs

NABU informiert über Erhaltung von Artenvielfalt und Pflege von Grünflächen

Im Rahmen ihres Ferientermins am Montag, dem 01.August, nutzte die Fraktion der Rodgauer Sozialdemokraten die Möglichkeit, sich von der Abteilung des Naturschutzbund-Rodgaus über Biodiversität und deren Entwicklung in Rodgau informieren lassen. Unter fachlicher Führung von Josef Lach, Vorsitzender des NABUs, wurde durch die Gemarkungen Rodgaus geradelt. Anhand unterschiedlicher Beispiele machte Lach deutlich, wie wichtig selbst kleine Grünflächen für den Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt sind. „Mit bereits sehr einfachen Mitteln, zum Beispiel das möglichst späte Mähen von Straßenbegleitgrün kann das Überleben heimischer Arten gesichert werden“, erklärte Lach. Er machte deutlich, dass Saumbiotope oft zum falschen Zeitpunkt, viel zu häufig und meistens auch viel zu kurz geschnitten werden. Außerdem wird häufig viel zu großflächig gemäht. Bei der Pflege dieser Flächen kann durch Änderung des Vorgehens ohne weiteren Aufwand bereits sehr viel erreicht werden.

Veröffentlicht am 09.08.2016

 

FraktionSozialdemokraten zu Gast bei Opel

SPD-Fraktion begrüßt dynamische Entwicklung am Standort Rodgau

Die sommerliche Parlamentspause nutzte die SPD Rodgau zu einem Besuch auf dem Gelände des Opel-Testzentrums. Besonders interessiert waren die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten am bisherigen Stand des Ausbaus. Seit Anfang 2013 investiert Opel einen zweistelligen Millionenbetrag  in den Ausbau des Testgeländes. Herr Dr. Schollmaier, Leiter des Testzentrums in Rodau, sprach insbesondere über die sogenannte „lange Gerade“, mit der Opel über die bisherigen Grenzen des Testzentrums hinauswächst.

Für die Verwirklichung dieser Anlage musste unter anderem der Eingang zum Testzentrum verlegt und umgestaltet werden. Eine neue Teststrecke für Fahrassistenzsysteme wurde ebenfalls bereits fertig gestellt. An der Erweiterung des Werkstatt- und Verwaltungsbereichs wird zurzeit gearbeitet. Der erste Abschnitt der 250 Meter langen Halle ist inzwischen abgeschlossen. Sie wird unter anderem moderne Abgasprüfsysteme enthalten. Weitere Ausbauten, wie ein Parcours zur Simulation von innerstädtischen Belastungen für PKWs befinden sich noch in Planung.

Veröffentlicht am 24.08.2015

 

FraktionEinstimmig wiedergewählt: Ralf Kunert sieht Rodgau auf richtigem Weg und lobt gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister

Über ein einstimmiges Ergebnis konnte sich Ralf Kunert bei seiner Wiederwahl zum Fraktionsvorsitzenden der SPD in Rodgau freuen. Seine drei Stellvertreter sind Jutta Dahinten, Ute Seib und Stefan Vogler. In seiner Rede machte Kunert deutlich, dass es in den letzten Jahren gelungen sei, Rodgau voran zu bringen. Das sei ein besonderer Verdienst des Bürgermeisters Jürgen Hoffmann, der sich im Parlament auf eine stabile Kooperation stützen könne.

Als besondere Leistungen nannte Kunert unter anderem die Haushaltskonsolidierung, die Investitionen in Bildung und Betreuung, die anhaltende Attraktivität der Stadt für Neubürger, die stringente Entwicklung von Bau- und Gewerbegebieten und Investitionen in Wald und Umwelt. Besonders hervorzuheben, ist laut Kunert auch, dass sich in Rodgau auf Initiative des Bürgermeisters ein aktives Netzwerk zur Unterstützung der Flüchtlinge gebildet habe. Durch die enge Zusammenarbeit von Verwaltung und engagierten Bürgern sei es gelungen, die Flüchtlinge freundlich aufzunehmen, sie wertschätzend zu begleiten und sie angemessen unterzubringen.

Dem Bürgermeister ist es seit seinem Amtsantritt 2011 gelungen, das Defizit des städtischen Haushalts schrittweise von 13,5 Millionen um mehr als 10 Millionen zu verringern. Steigende Steuereinnahmen trugen dazu ebenso bei, wie eine strikte Ausgabendisziplin. Das Ergebnis ist umso positiver, wenn man in Rechnung stellt, dass Bildung und Kinderbetreuung als erklärte Schwerpunkte der Kooperation erheblich ausgebaut wurden. Mit Einsparungen in der Kernverwaltung verschaffte man sich die Luft, mehr Erzieherinnen und Erzieher einzustellen und erhebliche Investitionen, beispielsweise für das Familienzentrum zu stemmen.  

Veröffentlicht am 17.11.2014

 

FraktionSommertour 2014: Sozialdemokratische Stadtverordnete besuchen Spielplätze der Stadt

Eine Abordnung der Rodgauer SPD-Fraktion nutzte die Gelegenheit der Sommerferien, um mit dem Rad einige Rodgauer Spielplätze zu besichtigen. Begleitet wurden sie von Anita Baksi, vom Fachbereich Grünanlagen der Stadt und von Bürgermeister Jürgen Hoffmann.

Sie wollten sich vor Ort über die Umsetzung des Spielplatzkonzepts informieren, das Ende 2011 von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet wurde. Danach sollen bis zum Jahr 2020 einige Spielplätze in Bauland umgewandelt und verkauft werden und ein Teil der dabei eingenommenen Mittel  zur Umgestaltung der Verbleibenden investiert werden.

Veröffentlicht am 17.08.2014

 

FraktionBürgerhausgaststätte Dudenhofen soll wieder eröffnet werden

Kooperation stellt am 18. März Antrag zur Sanierung

„Die Bürgerhausgaststätte in Dudenhofen wird saniert und anschließend wiedereröffnet“, so lautet die klare Zielsetzung der Kooperation in Rodgau. Deshalb haben die Partner von SPD, den Grünen, den Freien Wählern und der FDP einen Antrag im Stadtparlament eingebracht. Im Zentrum des Antrags steht die Idee eines modernen Wirtshauses. Dazu muss der Schankraum verkleinert werden, um eine angenehme und gemütliche Atmosphäre herzustellen. Insgesamt 180.000 Euro sollen aus dem städtischen Haushalt in dieses Projekt fließen. Vorbedingung ist das konkrete Interesse eines Wirtes. Er soll intensiv in die Gestaltung des zukünftigen Lokals mit eingebunden sein. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, dass die Gaststätte zukünftig wieder ein beliebter Anlaufpunkt der Geselligkeit und der Kommunikation im Stadtteil wird.

Veröffentlicht am 13.03.2013

 

FraktionSoziale Sicherheit mit wirtschaftlicher Stärke verbinden, SPD sieht Rodgau auf dem richtigen Kurs

Wohnen wird in Deutschland teurer. Nebenkosten und Mieten steigen. Gleichzeitig weisen Statistiken darauf hin, dass insbesondere Frauen im Rentenalter schon heute häufig Probleme haben, mit ihrer Rente auszukommen.

Die sich öffnende Schere zwischen arm und reich verhilft wenigen Superreichen zu immer höheren Millionen- und Milliardenvermögen, sie führt aber auch zur Senkung des Einkommens von sehr vielen Menschen. Deshalb unterstützt die SPD-Fraktion ausdrücklich den Wiedereinstieg in den sozialen Wohnungsbau, der mit der Einweihung der Seniorenwohnanlage Ludwigstraße gelungen ist.

Veröffentlicht am 26.01.2013

 

FraktionRalf Kunert neuer Vorsitzender der SPD-Fraktion

Am 4. Juni 2012 wählte die SPD-Fraktion den Stadtverordneten Ralf Kunert zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er tritt die Nachfolge von Jörg Luther an. Die Sozialdemokraten vollziehen damit einen Generationswechsel. Kunert engagiert sich seit der Kommunalwahl 2011 im Stadtparlament und ist als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Rodgau-Nord und stellvertretender Vorsitzender im Stadtverband der SPD mit politischen Abläufen bestens vertraut. Luther wechselt ins zweite Glied und vertritt zukünftig gemeinsam mit Jutta Dahinten und Stefan Vogler den Vorsitzenden.

„Ich freue mich über das Vertrauen meiner Fraktionskolleginnen und Fraktionskollegen und werde mein Bestes tun, diesem Vertrauen gerecht zu werden“, so Ralf Kunert nach seiner Wahl.
Bislang gehörte der Sozialdemokrat dem Haupt- und Finanzausschuss an, wo er auch einen seiner persönlichen Interessensschwerpunkte sieht.

Veröffentlicht am 07.06.2012

 

FraktionSPD Fraktion mit neuen Arbeitskreisen „Gemeinsam inhaltliche Schwerpunkte setzen“

Die SPD Fraktion hat ihre Arbeitskreise wieder belebt und sie für alle Parteimitglieder geöffnet. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger werden zu den Sitzungen hinzugezogen.

„Unser Anspruch ist es, die beste Politik für Rodgau zu machen. Dafür muss man regelmäßig raus zu den Leuten, mit ihnen sprechen, ihnen zuhören. Man braucht aber auch eine große Sachkenntnis, um gute Ideen zu entwickeln, die Rodgau voranbringen“, so der Fraktionsvorsitzende Jörg Luther.

Veröffentlicht am 26.08.2011

 

FraktionSPD Fraktion besichtigt Schutzgebiet nahe Dudenhofen

92/43/EWG (Flora – Fauna – Habitat) – hinter dieser sperrigen Bezeichnung versteckt sich eine europäische Richtlinie, die unsere heimische Tier und Pflanzenwelt schützen soll. Am vergangenen Montag machte sich die SPD Fraktion auf, um das Schutzgebiet „Reikersberg bei Nieder-Roden“ in der Nähe des Kalksteinwerks zu erkunden. An dieser Fläche lässt sich erkennen, welchen Einfluss die Richtlinie auch hier in Rodgau hat. Erläutert wurden die Zusammenhänge von Herrn Meier, einem sachkundigen Mitarbeiter des Amts für Ländlichen Raum.

Veröffentlicht am 16.08.2010

 

FraktionStellungnahme zur Abfallsatzung am 22.03.2010, Redner: Jörg Luther

Jörg Luther

- es gilt das gesprochene Wort -

Frau Stadtverordnetenvorsteherin, meine Damen und Herren,
die Idee war so einfach: Wir fangen die Erhöhung der Entsorgungsgebühren für den Restmüll dadurch auf, dass wir den Müll trennen und durch die preiswertere Entsorgung von Biomüll die Erhöhung beim Restmüll ausgleichen können.
Der Beweis, dass diese Idee gut ist, liefert unsere Nachbarkommune Rödermark.

Veröffentlicht am 30.03.2010